Die Vegetationsperiode Von Cannabispflanzen


Die Vegetationsperiode von Cannabispflanzen ist die Hauptwachstumsphase, die beginnt, sobald Deine Cannabispflanze dem Sämlingsstadium entwachsen ist. Wenn Die Vegetationsperiode einsetzt, ist Deine Pflanze normalerweise 3-4 Blattansätze hoch und hat einen ungefähr 5mm dicken Stamm. Es handelt sich um eine wichtige Phase des Wachstums, in der die Pflanze ihre meiste Energie für das Wachstum ihres Stamms, ihrer Zweige, ihrer Blätter und eines gesunden Wurzelsystems aufwendet.

Wenn Cannabispflanzen im Freien für sich wachsen würden, würde die Vegetationsperiode in den Sommer fallen, so dass die Pflanzen mehr Energie aus der Sonne ziehen könnten. Die Pflanzen werden höher wachsen und eine Reihe an Zweigen und Blättern entwickeln, sowie einen Stamm, der im Verlauf des Wachstums immer umfangreicher wird. Hierdurch bereiten sich die Pflanzen außerdem darauf vor, letztlich in der später im Herbst beginnenden Blütephase das Gewicht der Buds tragen zu können.

Wenn wir Cannabis drinnen anbauen, hat das den großen Vorteil, dass wir nicht vom natürlichen Tageslichtzyklus abhängig sind, der die Wachstumsphasen der Pflanzen beeinflusst. Wir können die Vegetationsperiode oder Blütephase unserer Pflanzen jederzeit einleiten, indem wir beim Anbau künstliches Licht verwenden. Bei der Verwendung von Pflanzenlampen und Einhaltung eines 18/6 Lichtzyklus' (d.h. 18 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit pro Tag) können wir eine Pflanze so lange wachsen lassen, bis wir mit der Größe zufrieden sind oder uns aus einem anderen Grund entschließen, dass nun die richtige Zeit für die Einleitung der Blütephase ist. Wir würden dann einfach in einen 12/12 Lichtzyklus wechseln, was der Pflanze signalisieren würde, die vegetative Phase zu beenden und die Blüte einzuleiten. Was wir im Grunde tun, ist die Simulierung eines natürlichen Wechsels der Jahreszeiten.

Ein Anbauer kann im Prinzip seine Pflanzen so lange wie er möchte in der vegetativen Phase belassen. Manche machen dies mit Mutterpflanzen, die sie für Klone nutzen möchten, ohne dass diese jemals Blüten entwickeln.

Manche erfahrene Züchter leiten bei Sämlingen durch einen sofortigen Wechsel in einen 12/12 Lichtzyklus direkt nach dem Auskeimen die Blüte ein, ohne die Vegetationsperiode stattfinden zu lassen. Dies kann eine Methode sein, um die Pflanzen so kompakt und klein wie möglich zu halten, z.B. wenn ein Anbauer eine große Anzahl an Pflanzen auf einer kleinen Fläche unterbringen möchte. Die Idee dahinter ist, die Erträge durch eine Vielzahl kleiner Pflanzen zu erhöhen.

Normalerweise wird die typische Vegetationsperiode einer Cannabispflanze 1-4 Wochen andauern.

LICHT IN DER VEGETATIONSPERIODE

Wie wir bereits vorher erwähnten, halten sich die meisten Anbauer in der Wachstumsphas an den "üblichen" 18/6 Lichtzyklus. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass die Dauer und Menge der täglichen Beleuchtung immer konsistent bleiben sollte, ansonsten kann es Deine Pflanze stressen und das solltest Du vermeiden. Wenn Du Dein Licht mit einem Timer steuerst, wirst Du Dir darum wahrscheinlich sowieso keine Sorgen machen müssen.

Für die Vegetationsperiode werden Lampen mit einem "kalten" Farbspektrum, d.h. Licht, das mehr ins bläuliche geht, als optimal angesehen. Große Mengen an Blau im Spektrum fördern nachweislich das Wachstum von Stämmen und Blättern.

Wenn Du losgehst, um ein Licht zum Anbauen auszuwählen, wirst Du Lampen vorfinden, die sich für das Wachstum eignen und andere, die mehr rot in ihrem Spektrum haben und sich so besser für die Blütephase eignen.

Wenn Du ausschließlich eine Beleuchtung für die Wachstumsphase kaufen möchtest, dann achte darauf, das entsprechende Licht zu besorgen, um optimales Wachstum zu gewährleisten.

NÄHRSTOFFANFORDERUNGEN IN DER VEGETATIONSPERIODE

Die Vegetationsperiode Deiner Cannabispflanzen ist die Periode des Wachstums und dann benötigen Deine Pflanzen für ein gesundes Wachstum die maximale Menge an Stickstoff. Stickstoff ist das lebenswichtige Mineral, das deine Pflanzen benötigen, um alles "Grüne" wachsen zu lassen, wie beispielsweise ihre Blätter und den Stamm. Achte darauf, dass sich Deine Dünger/Nährstoffe für die Vegetationsperiode eignen und dass sie eine angemessene Menge Stickstoff enthalten. Da die meisten Grow Shops Nährstoffe führen, die entweder für das Wachstum oder für die Blüte entwickelt wurden, musst Du darauf achten, die richtigen zu besorgen. Die meisten Cannabisanbauer haben normalerweise zwei Arten von Nährstoffen: Die einen für die Vegetationsperiode und die anderen für die Blütephase.

Du solltest außerdem wissen, dass die Anforderungen Deiner Pflanze an Wasser und Nährstoffe steigen, je höher und breiter sie wächst. In der frühen Vegetationsperiode kann Deine Pflanze auch mal einige Tage ohne Gießen auskommen, aber dies kann sich schnell ändern. Deshalb solltest Du regelmäßig den Boden Deiner Pflanzen überprüfen. Gieße Deine Pflanzen, wenn sich der Boden trocken anfühlt.

In der Vegetationsperiode wächst Deine Cannabispflanze in die Höhe und wird kräftig, so dass sie Dich schließlich mit einer Ernte von feinstem Gras belohnen kann. Cannabisanbau-Begeisterten stehen dieser Tage viele Produkte und Ressourcen zur Verfügung, die ihnen in allen Phasen des Wachstums der Cannabispflanzen helfen können - vom frühen Keimlingsstadium bis zur Erntezeit.