Wie Man Cannabis Butter herstellt


Wie Man Cannabis Butter herstellt

Cannabis Butter (oder CannaButter) ist der ultimative Klassiker in der Welt der essbaren Cannabisprodukte. Sie ist die Lebenskraft hinter allen Cannabis Lebensmitteln, inklusive Weed Brownies und Spacecakes.

Das grundliegende Prinzip hinter diesem wegweisenden Rezept ist, dass Butter (eine großartige Fettquelle) fettlösliche Cannabinoide, so wie THC und CBD, aufnimmt. Diese Lösung kann dann praktisch für jedes Gericht verwendet werden, das deine Geschmacksknospen erfreut und etwas Butter benötigt, oder zumindest einen Schuss davon gebrauchen könnte.

Die gesamte Zeit, die es benötigt, um dieses wunderschöne und flexible, essbare Produkt herzustellen, beläuft sich auf etwa eine Stunde. 10-15 Minuten benötigt man für die Vorbereitungszeit und die Kochzeit beläuft sich auf 45 Minuten.

Wir empfehlen dringend, dass Du Dein Gras vor dem Kochen decarboxylierst.

ZUBEHÖR:

  • Spachtel oder großer Löffel
  • Pfanne oder Topf
  • große Schüssel 
  • Sieb
  • Seihtuch 
  • verschließbares Gefäß

Zutaten:

  • etwa 7gr Cannabisknospen
  • 120gr Butter

Zubereitung:

Beginne damit, Deine decarboxylierten Cannabis Stücke in feine Pulverform zu bringen. Das wird die Oberfläche des Cannabis vergrößern und zu maximaler Absorption führen.

Danach musst Du die Butter auf kleiner Hitze in der Pfanne oder im Topf schmelzen. Füge eine handvoll Deines Grases in die Pfanne hinzu und rühre nach jeder neuen Handvoll um. Eine vegane Alternative für Butter könnte Kokosöl sein, das wegen seines hohen Fettgehalts all die nützlichen und begehrten Cannabinoide aufnehmen kann.

Lass die Mixtur auf kleiner Hitze für 45 Minuten leicht köcheln, rühre dabei sorgfältig und häufig um.

Nach den 45 Minuten und nach erfolgreichem Sieden, solltest Du die Mixtur über einer großen Schüssel durchseihen, um die großen Stücke der restlichen Blüten herauszufiltern. Mit einem Spachtel oder einem Löffel kannst du Druck auf die Blütenreste ausüben, um die darin übrige und potente Butter zu erhalten.

Optional kann man die Mixtur durch ein feines Seihtuch noch einmal in eine andere Schüssel durchseihern, um das feinere Blütenpulver herauszufiltern, das dort noch enthalten sein könnte. Was übrig bleiben sollte, ist grünfarbenes Öl, das möglicherweise zu einem grünen Block essbarer Güte wird. Platziere Dein Endprodukt in ein luftdichtes Gefäß und lagere es für maximale Haltbarkeit im Kühlschrank oder Gefrierschrank.

Die Butter kann benutzt werden, um unzählige medizinische Rezepte zu kreieren, von Pasta Saucen, Haferbrei, Keksen, zu Brownies, sogar Getränke und vieles, vieles mehr!