Cannabis Schneller Aus Dem Körper Herausbekommen: Geht Das Überhaupt?

18.532

Das Internet ist voll mit Tipps, wie man Drogentests überlisten kann und Cannabis aus seinem Körper spült. Leider scheint ein Großteil der Infos aus unverlässlichen Quellen zu kommen und sehr widersprüchlich zu sein.

Drogentests sind ein häufiges Prozedere an vielen Arbeitsstellen und somit ein echtes Problem für sowohl medizinische als auch Freizeit-Nutzer von Cannabis.

Wenn Du Dir schon einmal Sorgen darüber machen musstest, einen Drogentest nicht zu bestehen, dann warst Du bestimmt schon auf Google, in der Hoffnung eine einfache und verlässliche Methode zu finden, wie dieser Test bestanden werden könnte. Stattdessen hast du wahrscheinlich hunderte von Artikeln und Forenbeiträgen gefunden, die Dich mit sehr widersprüchlichen Informationen bombardieren.

Wir können Dir dabei helfen, die Nebelschwaden die über dem Thema der Überlistung eines Drogentests liegen zu lichten und Dir ein paar andere Methoden aufzeigen, wie Du Cannabis aus Deinem Kreislauf spülen kannst.

Bedenke, dass keiner dieser Tipps narrensicher ist und die einzige Möglichkeit, einen negativen Drogentest zu garantieren, ist Cannabis nicht zu konsumieren.

DROGENTESTS VERSTEHEN

Es gibt 3 Hauptarten von Drogentests: Urin-Tests (Urinanalyse), Bluttests und Haarfollikeltests.

Urin-Tests sind wahrscheinlich die häufigste Form von Drogentests, die von vielen Arbeitgebern eingesetzt werden, da sie günstig und einfach durchzuführen sind und relativ akkurate Ergebnisse liefern können. Urin-Tests testen nach THC-COOH, einer umgewandelten Form von THC, die im Fettgewebe im ganzen Körper gespeichert wird.

Bluttests und Haarfollikeltests sind zwar weniger gebräuchlich, werden aber trotzdem von manchen Arbeitgebern eingesetzt, weil sie akkuratere Ergebnisse bieten können und Schummeleien bei diesen Tests schwieriger sind.

Für mehr Informationen zu diesen einzelnen Tests und ihren Funktionsweisen, wirf einen Blick auf unseren vorherigen Post über Drogentests.

WIE LANGE BLEIBT CANNABIS IM KÖRPER?

Bevor wir uns einige spezifische Tipps darüber ansehen, wie man Cannabis-Drogentests besteht, ist es zunächst wichtig zu wissen, wie lange Cannabisstoffe und Nebenprodukte ungefähr im Körper nachweisbar sind.

Es gibt 4 Hauptfaktoren, die einen Einfluss darauf haben, wie lange Cannabis in Deinem Kreislauf bleibt:

  • Häufigkeit und Menge des Konsums: Die Regelmäßigkeit und Menge des konsumierten Cannabis hat natürlich einen großen Einfluss darauf, wie lange die Cannabisverbindungen in Deinem Körper bestehen bleiben. Wenn Du nur hin und wieder auf Partys 1 oder 2 Züge von einem Joint nimmst, dann ist es generell weniger wahrscheinlich, dass Dein Drogentest positiv ausfällt, als wenn Du jeden Abend nach der Arbeit ein paar Köpfe rauchst.
  • Dein Körperfettwert: Wie bereits erwähnt wird THC umgewandelt und im körperlichen Fettgewebe als THC-COOH gespeichert. Deshalb wird bei einem höheren Körperfettwert auch mehr THC-COOH im Körper gespeichert.
  • Dein Stoffwechsel: In der gleichen Art und Weise, wie wir alle unterschiedlich auf Cannabis reagieren, wandeln auch unsere Körper THC auf unterschiedlichen Niveaus um. Leider gibt es keine einfache Möglichkeit, herauszufinden, wie gut Dein Körper THC und THC-COOH verarbeitet und schließlich wieder aus dem Körper spült.
  • Was und wie Du konsumierst: Wenn Du extrem starke Blüten (20%+ oder Konzentrate) verdampfst oder isst, dann wirst Du vermutlich mehr THC zu Dir nehmen als wenn Du einen normal starken Joint (15%) rauchst. Der Grund hierfür ist die höhere THC-Konzentration in starken Blüten oder Konzentraten und die Tatsache, dass das Verdampfen oder der Verzehr von Cannabis dem Körper in der Tat mehr THC zuführt als beim Rauchen.

Bei unregelmäßigen Nutzern kann THC normalerweise zwischen 1-3 Tagen nach dem Konsum im Blut oder Urin festgestellt werden. Haarfollikeltest können hingegen von 5 bis 90 Tagen nach dem Konsum noch ein positives Ergebnis feststellen.

Bedenke, dass dies nur Schätzungen für Gelegenheitskonsumenten sind. Regelmäßige Konsumenten haben mehr THC-Metaboliten im Körper gespeichert und können potentiell mit allen der oben erwähnten Methoden noch Wochen nach ihrem letzten Zug am Dübel positiv getestet werden.

5 METHODEN, CANNABIS SCHNELLER AUS DEM KÖRPER ZU BEKOMMEN

Wenn Du es mit einem Drogentest zu tun bekommst (entweder auf der Arbeit oder aus einem anderen Grund), gibt es einige einfache Methoden, Deine Chancen auf einen negativen Test zu erhöhen.

Bitte beachte, dass keine dieser Methoden Ergebnisse garantieren kann und das der einzige Garant für einen bestandenen Drogentest, die Abstinenz von Cannabis ist.

1. VERDÜNNUNG

Dies ist eine enorm populäre Technik bei Urin-Drogentest, vor allem weil sie 1 Tag vor dem Drogentest angewandt werden kann und so sehr schnell zu Ergebnissen führt.

Die Methode der Verdünnung, um einen Drogentest zu bestehen, funktioniert durch das Prinzip der Verwässerung des Urins unter einen bestimmten Grenzwert von THC-COOH (50ng/ml).

Die beste Art der Verdünnung des Urins ist die Einnahme von viel Wasser. Trinke 1 Tag vor Deinem Test 2-3 Liter Wasser und dann 1-2 Liter am Tag des Tests. Dies sollte Dir helfen, Deinen THC-COOH-Gehalt unter den Schwellenwert von 50ng/ml zu drücken.

Der Nachteil an der Sache ist, dass Drogentestlabore sich dieser Technik bewusst sind und deshalb auf verwässerte Urinproben achten, die typischerweise hell sind und wenig Kreatinin enthalten, ein Nebenprodukt des Muskelstoffwechsels.

Um Verdächtigungen zu vermeiden, kannst Du die Farbe und den Kreatinin-Gehalt deines Urins verändern, indem Du ein paar Stunden vor dem Test 50-100mg Vitamin B2 oder B12 und eine überdurchschnittlich hohe Dosis einer Kreatinin-Ergänzung zu Dir nimmst.

Die Vitamin B-Ergänzungen werden Dir helfen, einen gelb-weißen Urin zu produzieren und das Kreatinin wird Dir hinsichtlich des Kreatinin-Gehalts helfen. Beide Ergänzungen sind in Drogeriemärkten und Reformhäusern erhältlich.

2. DETOX

Eine andere populäre Technik den Urinanalyse-Test zu bestehen, ist Detox oder Entgiftung.

Die beste Anwendung einer Detox-Kur ist die natürliche Art und Weise, ohne Detox-Produkte wie Pillen oder Shakes zu verwenden. Eine gesunde Person kann ihren Körper innerhalb von 4-6 Wochen von Giftstoffen befreien, indem sie einfach normale körperliche Betätigung, eine gesunde, ausgewogenen Ernährung und die Abstinenz von Drogen, darunter auch Alkohol, miteinander kombiniert.

Wenn eine natürliche, hausgemachte Entgiftungskur für Dich nicht in Frage kommt, kannst Du auch ein paar vertrauenswürdige Detox-Produkte ausprobieren. Diese Produkte wurden entwickelt, um dabei zu helfen, Giftstoffe (wie zum Beispiel Cannabis-Metaboliten) in lediglich 3-6 Tagen aus dem Körper zu spülen.

Ist dies auch keine Option, kannst Du eine 24-Stunden Entgiftungskur ausprobieren. Diese Produkte wurden entwickelt, um den Urintrakt temporär von Drogen-Metaboliten zu befreien und eine saubere Urinprobe zu gewährleisten.

3. SYNTHETISCHER URIN

Eine weitere Möglichkeit einen Urinanalyse-Test zu bestehen, ist die Verwendung von synthetischem Urin.

Man kann ihn von verschiedenen Online-Händlern beziehen und die Verwendung von synthetischem Urin ist ein guter Kniff bei einem Drogentest, da die Probe garantiert keine Metaboliten aufweist.

Allerdings musst Du diese Lösung irgendwie an die Prüfstelle schmuggeln und den Urin auf Körpertemperatur (ungefähr 37°C) halten, um keinen Verdacht zu erregen. Die beste Methode, für warmen synthetischen Urin zu sorgen: Gib ihn Zuhause in die Mikrowelle und wickle einen Handwärmer um das Behältnis, um ihn bis zum Test warm zu halten.

Bedenke, dass die Verwendung von synthetischem Urin nur eine machbare Option ist, wenn Dein Testlabor Dir eine private Toilette zur Verfügung stellt, in der Du Deine Probe abgibst. Ist dies der Fall, solltest Du trotzdem in die Toilette urinieren (manchmal lauscht das Testpersonal vor der Tür, um sicherzustellen, dass Du wirklich urinierst).

Wenn Dir die Tester allerdings beim Urinieren zusehen, dann ist diese Option in der Tat nicht durchführbar.

4. HEIM-DROGENTESTS

Eine andere Möglichkeit der Vorbereitung auf eine Urinanalyse ist, davor Zuhause mit einem Heim-Drogentest eine Probe zu nehmen.

Auch wenn diese Sets keine Ergänzungen beinhalten, die Dir helfen könnten, Deine Urinprobe zu verändern, so können sie Dir doch helfen, Ergebnisse nach einer Detox- oder Verdünnungs-Methode zu überprüfen.

Nochmal, dies ist natürlich nur bei einem im Voraus geplanten Drogentest möglich, bei einer Stichprobe innerhalb eines kurzen Zeitfensters ist diese Vorbereitung nicht möglich.

5. SHAMPOOS

Haarfollikeltests werden als akkurateste und gründlichste Art von Drogentest angesehen. Hierbei kann man viel schlechter Schummeln als bei Urin-Tests und außerdem testen sie eher nach Langzeitnutzung als nach vereinzeltem Konsum einer Droge.

Die einzige todsichere Methode einen Haarfollikeltest zu umgehen, ist sich jedes Haar am Körper abzurasieren (Der Test kann sowohl mit Kopfhaar als auch mit Körperhaar durchgeführt werden). Allerdings wird dies vermutlich Verdacht erregen.

Wenn Du Dich also bald einem Haarfollikeltest konfrontiert siehst, könntest Du spezielle Shampoos ausprobieren, die entwickelt wurden, um für negative Messwerte zu sorgen. Diese Messwerte können mit diesen Produkten zwar nicht garantiert werden, aber sie könnten einen Versuch wert sein.

ABSCHLIESSENDE GEDANKEN UND ZUSÄTZLICHE TIPPS

Hier sind sie also, 5 einfache Tipps, die Dir helfen können, einen Drogentest zu bestehen und Cannabis aus Deinem Körper zu spülen.

Bedenke, dass keine dieser Methoden narrensicher ist und jede einzelne Vor- und Nachteile aufweist. Die Wahl der Richtigen hängt vor allem von Deinen persönlichen Präferenzen und der Vorbereitungszeit für einen Test ab.

Beachte zudem, dass im Internet jede Menge falscher Informationen darüber zirkulieren, wie man einen Drogentest bestehen kann. Um diesen Artikel abzurunden, sind hier noch ein paar zusätzliche Tipps zur Hilfe bei einem bevorstehenden Drogentest und für das Ausspülen von Cannabis aus Deinem Körper.

  • Kein Sport vor dem Test: Wenn Du ein regelmäßiger Konsument bist, kann Sport den THC-Gehalt in Deinem Blut erhöhen. Lass Dich nicht von Quellen veräppeln, die Dir erzählen wollen, dass Du Dich vor einem Test stark körperlich betätigen solltest, um das THC aus dem Körper zu „schwitzen“.
  • Sammle weder Anfang noch Ende Deines Urinstrahls: Der erste und letzte Teil Deiner Urinprobe weist vermutlich die höchste Konzentration von Drogen-Metaboliten auf.

Das könnte dir auch gefallen

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.